Einschulung der neuen 5er

Heute durften wir unsere neuen 5.-Klässler- und Klässlerinnen an der Waldschule willkommen heißen.

 

Zunächst wurden die neuen 5er vom Schulleiter Herr Herzog und von der Abteilungsleiterin der Unterstufe Frau Mendorf-Meyer im PZ begrüßt. Die musikalischen Willkommens-grüße kamen von der Trommelgruppe und vom Chor. 

 

Danach wurden die SchülerInnen von ihren KlassenlehrerInnen zum ersten Mal in ihre Klassenräume begleitet, wo sie ihre Mitschüler und Lehrer kennenlernen konnten und schon ihre Schulplaner erhielten. Dort wurden auch die Karten für den darauffolgenden Luftballonwettbewerb ausgefüllt.

 

Im Anschluss stellten sich die Klassen noch kurz fürs Foto auf bevor dann alle gemeinsam den Countdown zählten und die Ballons endlich, voller Hoffnung und Wünsche für die Zukunft an der neuen Schule, gen Himmel steigen ließen.

 

HERZLICH WILLKOMMEN, LIEBE 5ER!

Verabschiedung von Frau Rüland und Frau Capune-Kitka

Zum Ende des Schuljahres wurden die stellvertretende Schulleiterin Frau Rüland und die Abteilungsleiterin der Unterstufe Frau Capune-Kitka in den Ruhestand verabschiedet.

An diesem Tag ließen es sich die Kollegen, Eltern- und Schülertvertreter, der Förderverein sowie die Vertreterin der Stadt Eschweiler nicht nehmen, sich bei den beiden für ihre engagierte Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz in der Waldschule zu bedanken.

Auch die Schülerinnen und Schüler leisteten einen Beitrag zum Gelingen der kleinen Feier; sie sorgten für dir musikalische Gestaltung und den kulinarischen Genuss.

Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei Frau Rüland und Frau Capune-Kitka und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für den wohlverdienten Ruhestand!

Mehr als nur Lesen - Lesung der Kinderbuchautorin Sigrid Zeevaert mit allen fünften Klassen

Die Aachener  Kinder- und Jugendbuchautorin Sigrid Zeevaert bei den Fünftklässlern  in der Waldschule

 

Was alles passieren kann, wenn man „nur mal eben“ ein Fernglas ausleiht und es dann aber nicht zurückbekommt,  haben alle Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen an der Waldschule Eschweiler genauestens nachlesen können. Sie beschäftigten sich ausführlich im Deutschunterricht mit dem fesselnden Kinderkrimi „Mehr als ein Spiel“ von Sigrid Zeevaert , in dem Frieda und Lisa auf einmal mitten in einer Geschichte verwickelt sind, die durchaus kein Spiel mehr  ist.

Als Abschluss fand nun eine Lesung in der Bibliothek der Waldschule statt, in der Sigrid Zeevaert aus einem  ihrer 32 bisher veröffentlichten Bücher  „Weiberkram?“ vorlas. Zunächst wurde geklärt, was mit „Weiberkram“ gemeint ist: nicht nur die Mädchen wussten genau davon zu berichten, auch einige Jungen erzählten von ihren „leidvollen“ Erfahrungen im Umgang mit ihren Schwestern. Witzig, aber doch ein bisschen ernst erzählte und las die Autorin den „Weiberkram“ vor, den Jasper in ihrem Roman so erlebt: ein Junge, der mit drei Schwestern „gestraft“ ist und dann auch noch Postbote für Liebesbriefe spielen darf!

Viele Schüler/innen stellten Fragen zum Entstehen von Büchern:  wo die Ideen für bestimmte Themen herkommen oder ob die Namen in den Büchern von Personen stammen, die die Autorin kennt.  Sigrid Zeevaert erklärte, dass auch beim Lesen anderer Bücher oder Zeitschriften sich oft Gedanken entwickeln, die später zu einer Vorlage für ein neues  Buch führen. Die vielfältigen Aufgaben einer Autorin, die nicht nur schreibt, sondern auch zu vielen Lesungen in Deutschland und der Schweiz unterwegs ist, wurden von Sigrid Zeevaert genauestens erklärt, ebenso wie ihre Tätigkeiten als Drehbuchautorin für Theaterstücke oder Filme.

Nach einer Umfrage unter den Fünftklässlern hat die Lesung allen Schülerinnen und Schülern gefallen. Zum Schluss bekam jeder ein Autogramm ins mitgebrachte Buch.

Laufen für den Frieden

Am diesjährgen Aachener Friedenslauf nahm - wie jedes Jahr - die Waldschule mit zahlreichen Läufern und viel Engagement  teil:

 

Die kompletten Jahrgänge 5 und 6 (insgesamt 8 Klassen) waren mit ihren Klassenlehrern zum 15. Aachener Friedenslauf angereist und liefen ihre Runden 

um Dom und Rathaus. Außerdem war der gesamte 11. Jahrgang, der sich zum Teil als HelferIn auf der Strecke oder aber als LäuferIn engagierte vor Ort.

 

Das Schulsanitätesteam war, wie bereits in den Jahren zuvor, bei beiden Läufen im Einsatz und stand für Notfälle am Rande der Laufstrecke bereit.

 

Allen Beteiligten sagen wir herzlichen Dank für ihren Einsatz am 15. Aachener Friedenslauf.  Den Eltern, Freunden und Verwandten, die sich als Sponsoren werben ließen, danken wir für ihre Spenden.

 

Das Organisationsteam "Friedenslauf"

i.A. Johanna Müller

Endlich geschafft - die 10er-Abschlussfeier

Hier der Artikel zu unserer Abschlussfeier aus der Aachener Zeitung von Andreas Röchter mit einigen fotografischen Impressionen von Herrn Schaffer:

 

Eschweiler. Viele Wege führen zum Ziel! Und die unterschiedlichsten Wege beschreiten in Zukunft die 139 Schülerinnen und Schüler der nun ehemaligen zehnten Jahrgangsstufe der Gesamtschule Waldschule, die am vergangenen Freitag im Pädagogischen Zentrum gemeinsam mit ihren Lehrern, Eltern, Familienangehörigen und Freunden ihren "krönenden Abschluss" feierten.

32 Schüler erhielten den Hauptschulabschluss, 39 Jugendliche verlassen die Waldschule mit der Fachoberschulreife (Realschulabschluss) in der Tasche und 68 Schülerinnen und Schüler erhielten mit ihren Zeugnissen die Qualifikation zur Oberstufe. Zahlreiche Schüler der letztgenannten Gruppe werden sich nach den Sommerferien somit erneut in "ihrer" Waldschule einfinden, um den Weg in Richtung Abitur oder Fachabi einzuschlagen.

"Jeder Abschluss ist für uns eine Bestätigung unserer Arbeit, denn an dieser Schule steht nicht alleine der absolute Leistungsgedanke im Vordergrund", machte Lehrerin Irmgard Reinhart deutlich. So betonten die Schüler Romina Römers, Gina Sevecke, Laura Seidel und Tom Hermann in ihrer Rede die Vielfalt der Zukunftspläne ihrer Altersgenossen, die vom Einstieg in die Ausbildungsberufe Maler, Medizinische Fachangestellte oder Mechatroniker über die Fortsetzung der Schullaufbahn am Berufskolleg Eschweiler bis hin zum "Angriff" auf das Abitur reichten.

Ausgehend von der Grundidee "Pusteblume", die aus einer festen Basis heranwachse, erblühe und sich dann in unterschiedlichste Richtungen verstreue, zeichnete das Quartett mögliche Zukunftswege nach.

Schulleiter Joachim Herzog unterstrich in seiner kurzen Ansprache, stolz auf die guten Abschlüsse der Schüler zu sein. Das beeindruckende Gesamtergebnis sei auch auf Grund des Zusammenspiels einiger Faktoren zustandegekommen: "Die Einführung des Klassenrats und der Coachstunden hat zum Zuwachs an sozialer Kompetenz und an Fähigkeit zur Reflexion geführt.

Das Konzept der Berufsorientierung, das  jüngst mit dem Siegel "Schule mit vorbildlicher Studien- und Berufsorientierung" ausgezeichnet wurde, hat euch von Klasse fünf an begleitet. Ihr habt Wissen und Können in verschiedensten Fächern erworben sowie die Fähigkeit zum Miteinander und die Bereitschaft, Verantwortung für diese Schule, die Umwelt und die Gesellschaft zu übernehmen."

Bürgermeister Rudi Bertram gratulierte an Zehntklässlern zu diesem „krönenden Abschluss“ und bedankte sich bei der Schulgemeinde für die geleistete Arbeit. In weiteren Ansprachen beglückwünschten der Schulpflegschaftsvorsitzende Ralf Kroyna sowie Andrea Lehambre, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, die Schüler.

Unter der Moderation der Schüler Eva Keischgens, Eileen Grau, Alisha Belegu und Niklas Lexis bot die Feierstunde zahlreiche fröhliche, aber auch einige wehmütige Momente. Musikalisch gestaltet wurde der Schulabschluss unter anderem von Jan Andres, der bereits während des gutbesuchten ökumenischen Wortgottesdienstes in der Pfarrkirche St. Barbara mit einigen Trompetensoli glänzte, sowie durch die Musikklasse des Jahrgangs, die unter der Leitung von Lehrer Hubert Mörkens den Welthit "We are the world" vortrug, um damit die Vielfalt der Schüler der Gesamtschule Waldschule hervorzuheben.

Per Diavortrag blickten die Schüler noch einmal auf die vergangenen sechs Schuljahre zurück, ein Filmvortrag von Nicole Erbe und Ludwig Kuckartz vom Projekt "Kulturrucksack" bot individuelle Blicke zum Thema "Abschied". Abgerundet wurde die Abschlussfeier auf dem Schulhof der Waldschule, wo die Absolventen Luftballons, auf denen Wünsche für die Zukunft verewigt waren, gen Himmel steigen ließen. (ran)