Latein

Salvete discipuli!

Seid gegrüßt, Schülerinnen und Schüler!

Was ist das für eine geheimnisvolle Sprache, die man heute nicht mehr spricht? Warum lernen so viele Jugendliche in vielen Ländern noch heute Latein? Was macht den Latein-Unterricht so besonders?

 

Latein ist die Sprache der alten Römer, die vor 2000 Jahren ein riesiges Weltreich regiert haben: Sie beherrschten ein Gebiet, das von Spanien bis zur Türkei und von England bis nach Ägypten und Tunesien reichte.

Die lateinische Sprache hat deshalb viele Landessprachen beeinflusst und lebt noch heute in vielen Sprachen weiter. Mehr als die Hälfte aller englischen Wörter kommt zum Beispiel aus dem Lateinischen. Aber besonders Französisch und Spanisch haben viele Ähnlichkeiten mit Latein. Der Latein-Unterricht kann dir deshalb dabei helfen, englische Vokabeln oder später weitere romanische Sprachen wie z.B. Spanisch besser zu lernen.

 

Latein kann dir aber auch dabei helfen, besser in Deutsch zu werden: Im Unterricht übersetzen wir lateinische Texte. Dabei lernst du, ein Komma richtig zu setzen, Nomen groß zu schreiben oder die Zeiten richtig auszuwählen. Im Unterricht sprechen wir immer Deutsch. Du brauchst also keine Angst vor einer fremden Aussprache haben.

 

Im Latein-Unterricht erfährst du auch eine Menge über das Leben im alten Rom. Der römische Junge Aulus und seine Schwester Cornelia nehmen dich mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Dabei zeigen sie dir, wie die Römer in ihren Villen lebten, was ein Gladiator machte oder wen die Römer in ihren Tempeln verehrten. Im Latein-Unterricht lernst du also auch wie in GL eine Menge über das Leben vor 2000 Jahren.

 

Alle zwei Jahre wirst du mit deiner Lateinklasse auch einen Ausflug in alte römische Städte durchführen, um das römische Leben in unserer Region kennen zu lernen. Wir erkunden dann Ruinen im alten Trier, reisen durch römische Wasserleitungen in Köln oder basteln römische Schreibtafeln in der Römerstadt Colonia Ulpia Traiana bei Xanten.

 

Möchtest du später die gymnasiale Oberstufe unserer Schule besuchen und mit dem Abitur abschließen? Dann wäre Latein vielleicht auch etwas für dich. Für das Abitur musst du nämlich nachweisen, dass du eine zweite Fremdsprache gelernt hast. Vielleicht packst du das mit Latein?

Einige Universitäten fordern außerdem Lateinkenntnisse oder ein Latinum für bestimmte Fächer. Lerne leichter und schneller Latein in der Schule als später umständlicher und schwerer als Erwachsener.


Der Latein-Unterricht auf einen Blick

 

Das gibt dir das Fach Latein:

  • Du verbesserst deine Deutschfähigkeiten beim Übersetzen lateinischer Texte.
  • Du übst und wiederholst grammatikalische Regeln der deutschen Sprache.
  • Du förderst deine englischen Vokabelkenntnisse.
  • Du lernst das Leben im alten Rom kennen.
  • Du sprichst immer Deutsch im Lateinunterricht.
  • Du wirst Spiele kennen lernen, mit denen du spielerisch Latein lernst.
  • Du erhältst ein Vorwissen, um weitere romanische Sprachen später leichter zu lernen.
  • Du gehst einen ersten Schritt in Richtung gymnasiale Oberstufe, denn du benötigst für das Abitur eine zweite Fremdsprache.

Das solltest du für deinen Erfolg mitbringen:

  • die Absicht, deine deutschen Sprachfähigkeiten zu verbessern,
  • das Interesse, eine untergegangene Welt kennen zu lernen,
  • den Willen, wie in Englisch Vokabeln und Grammatikregeln zu lernen,
  • natürlich Spaß beim Kennenlernen einer unbekannten Sprache und Welt.

Deine Lateinlehrer an der Waldschule versuchen so oft wie möglich ein spielerisches Lernen zu ermöglichen: So kannst du beispielsweise Vokabeln in einer lateinischen Version von „Mensch, ärgere dich nicht“  trainieren. Bist du neugierig geworden?

Dann sprich doch deine Lateinlehrer an der Waldschule an! Frau Conen und Herr Delhey beantworten gerne deine Fragen.