Informationen zum Distanzlernen ab dem 1. Februar 2021

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

sicherlich haben Sie/habt ihr bereits den Medien entnommen, dass die coronabedingten Beschränkungen für den Schulbetrieb fortgeführt werden. Gestern erhielten wir nun offiziell Mitteilung über die weiteren Regelungen, welche wir heute in einer Schulleitungssitzung  besprochen haben. Folgende Informationen möchte ich Ihnen/euch weitergeben:

 

      Der Distanzunterricht wird bis zum 12. Februar 2021 fortgesetzt.

 

      Klassenarbeiten und Klausuren werden bis zum 12. Februar nicht geschrieben.

Liebe Schüler*innen, das heißt im Klartext: die Vorbereitungen darauf laufen! Alles, was im Distanzunterricht behandelt wird, dient der Vorbereitung auf schriftliche Arbeiten, deren Termine dann sehr plötzlich festgelegt werden müssen und vielleicht auch gedrängt liegen werden.

 

   Die Regelungen zur Notbetreuung für Schüler*innen des 5. Und 6. Jahrgangs bleiben bestehen (vgl. entsprechende Nachricht vom 08. 01. 2021).

 

     Schüler*innen  der Jg. 5-13, denen es zu Hause nicht möglich ist, die Aufgaben aus dem Distanzunterricht  an einem eigenen, ruhigen Arbeitsplatz zu erledigen, können wir die Möglichkeit eröffnen, in der Schule am Distanzunterricht teilzunehmen. 

Folgendes bitte ich dabei zu beachten:

 

a)    Ebenso wie für die Notbetreuung gilt, dass die Schüler*innen beaufsichtigt, nicht aber unterrichtet werden. Insbesondere unsere Sozialpädagoginnen werden diese Aufsicht führen.

b)     Die Schüler*innen müssen das notwendige Arbeitsmaterial mitbringen.

c)     Der Schule steht bedauerlicherweise immer noch kein flächendeckendes W-LAN zur Verfügung. Wir können somit nicht sicherstellen, dass der Internetzugang über die Schule möglich ist.

d)    Die Ausleihe von Endgeräten kann leider immer noch nicht erfolgen, da uns bislang keine Geräte zugestellt werden konnten.

e)    Das Angebot wird Ihnen/euch seitens der Schule unterbreitet. Die Teilnahme an dem erweiterten Angebot kann nicht durch Sie/euch beantragt werden.

f)     Die Annahme des Angebotes ist freiwillig.

 

Weiterhin wollen auch wir dazu beitragen, dass die Ausbreitung des Virus und der entstandenen Mutationen möglichst eingedämmt wird.

 

Wir werden diese andauernde Situation gemeinsam meistern!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Petra Schönwald