Informationen zur Schulöffnung

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ich kann mir vorstellen, dass  die Menge und Vielfalt der Nachrichten, die Sie durch die Medien erhalten, verwirrend ist. Manches mag auch widersprüchlich zu dem erscheinen, was ich über die Homepage an Sie weitergebe. Daher gebe ich Ihnen folgende Versicherung: Die Informationen, die Sie von mir erhalten fußen ausnahmslos auf Vorgaben, die wir als Schule seitens des Ministeriums übermittelt bekommen und die deshalb für uns verbindlich sind. Auch ich stelle natürlich die Widersprüche zwischen den unterschiedlichen  Quellen fest und habe diese an den Schulträger und die obere Schulaufsicht weitergegeben. Man hat mir heute von Seiten der Schulaufsicht  zugesichert, man bemühe sich um Klärung.

 

Vorab: Die Schule wird am Donnerstag, 23.04. nur dann geöffnet, wenn alle Vorschriften und Bedingungen erfüllt sind.  Sie werden hier einen entsprechenden Vermerk vorfinden. Bitte prüfen Sie regelmäßig die Homepage.

 

Folgenden Sachstand haben wir zurzeit:

 a) Angebote im Rahmen der Abitur-Vorbereitung: Die Schüler/innen der Q2   erhalten per Mail konkrete Informationen.

b) Präsenzpflicht für Schüler/innen des 10.  Jahrgangs. Ausnahmen hiervon              bestehen (weiterhin) in dem Fall, dass

  • der/die Schüler/in  erkrankt ist (in diesem Fall erfolgt die    Krankmeldung in gewohnter Weise)
  • bei dem/der Schüler/in eine in Bezug auf das Corona-Virus relevante Vorerkrankung besteht (Erkrankung des Herzens, der Lunge, der Leber, der Nieren; Onkologische Erkrankungen, Diabetis mellitus oder allgemein ein geschwächtes Immunsystem)
  • In diesem Fall benötigen wir eine schriftliche Mitteilung von den Erziehungsberechtigten. Die Art der Vorerkrankung muss nicht angegeben werden.

 

       c)     Gestaltung der Lernangebote für den 10.  Jahrgang

Am letzten Freitag wurden durch die gesamte Schulleitung Pläne entwickelt, wie die Öffnung der Schule organisiert werden kann. Diese Pläne wurden gestern aufgrund einer neuen Schulmail, die uns Samstagabend erreichte, komplett überarbeitet. Vorgesehen ist eine  Gruppengröße von ca. sechs Schüler/innen pro Klassenraum. Raumwechsel werden vermieden, Arbeitsplätze werden individuell zugewiesen (Wahrung des Sicherheitsabstands). Aufgrund des hohen Anteils an Lehrkräften, die einer Risikogruppe angehören, kann nicht sichergestellt werden, dass die Begleitung der Lerngruppe durch den/die Fachlehrer/in erfolgt. Die Angebote beschränken sich auf die prüfungsrelevanten Fächer Deutsch, Mathe und Englisch. Der konkrete „Stundenplan“ inkl. der Hinweise, welche Wege zum Unterrichtsraum einzuhalten sind, wird derzeit noch konkretisiert und wird Ihnen durch die Fachlehrer/innen per Mail zugestellt.

 

      d)    Hygienestandards

  • Persönliches Verhalten: Mit dem Stundenplan wird auch ein Handout ausgegeben, welches Verhaltensregeln für jede/n Einzelne/n  enthält. Dieses wird auch auf der Homepage ebenfalls bereitgestellt.
  • Symptomatisch kranke Personen dürfen weder am Präsenzunterricht noch an Prüfungen (s. u.) teilnehmen.
  • Tragen von Masken ist nur vorgeschrieben, wenn die Abstands-wahrung (1,50m) nicht eingehalten werden kann. Die Möglichkeit zur Abstandswahrung war bei den Planungen jedoch unser oberstes Ziel. Dennoch befinden sich Kolleg/innen derzeit in der Masken-produktion (sogen. Community-Masken). Ihre Nutzung ist freiwillig und mit weiteren Hinweisen verbunden (einsehbar unter:

  http://www.aachen.de/DE/stadt_buerger/notfall_informationen/corona/Schutzmasken/Schutzmasken-ABC-0420.pdf

 

Wir weisen darauf hin, dass vor dem ersten Tragen eine entsprechende Reinigung erfolgen sollte. Die Schule kann keine Gewähr für die Schutzfunktion dieser Masken übernehmen.

Darüber hinaus sind geeignete Masken beim Schulträger angefordert worden.

 

  • Händewasch- und Händedesinfektionsmöglichkeiten:  Die Verteilung der Unterrichtsräume wurde von uns so vorgenommen, dass maximal zwei Lerngruppen (12 Schüler/innen + zwei Lehrkärfte) einen großen Waschplatz jederzeit zur Verfügung haben. Desinfektionsstationen wurden beim Schulträger angefordert.
  • Reinigung der Handkontaktflächen etc.: Notwendige Bereiche wurden ebenfalls dem Schulträger vorgelegt

 

   e) Gestaltung der Prüfungen: Die ZP 10 werden nicht zentral gestellt. Die Fachlehrer/innen erstellen eigene Prüfungen auf Grundlage des erfolgten Unterrichts bis zur Schließung der Schule. Die Schule terminiert die Prüfungen eigenständig, frühestens jedoch zum 12. Mai 2020. Darüber erhalten Sie gesonderte Mitteilungen. In den Prüfungsräumen werden sich ebenfalls nur Kleinstgruppen aufhalten. Vorerkrankte Prüflinge (s. Punkt b) werden eigene Räume, getrennt von anderen Prüflingen zugewiesen.

 

 

      f)   Aufgrund der benannten Umstände kann ein gewohnter Unterrichtstag nicht gewährleistet werden. Pro Tag und Schüler/in ergibt sich eine Präsenz von max. 3 Stunden in der Schule (s. Stundenpläne).  Wir gehen nicht davon aus, dass die ASEAG diese Taktungen generell bedienen kann. Dies ist nachvollziehbar, andererseits erlauben uns die Vorgaben kein anderes Planen. Grundsätzlich sollten Sie überlegen, ob die Schule zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem privaten PKW erreicht werden kann. Dies entlastete auch die Beförderungssituation in den Bussen.

 

     

Download
Hygieneplan unserer Schule
Hygieneplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 117.9 KB